Herzlich Willkommen beim

Heimatkreis Schneidemühl e.V.

Aktuelles

Herzlich Willkommen auf der neuen Seite

des Heimatkreises Schneidemühl e.V.

Herzlich Willkommen auf der neuen Seite

des Heimatkreises Schneidemühl e.V.

 

 

 

 

65 JAHRE PATENSCHAFT

Herzliche Einladung zum Heimattreffen

vom 25. – 28. August 2022 in Cuxhaven

vorläufiges Programm

 

Donnerstag, 25. August 2022

 

ab ca. 18:00 Uhr Gemütliches Beisammensein mit den bereits angereisten Heimatfreunden im „Hus op´n Diek“,

Am Alten Hafen 1, 27472 Cuxhaven

 

Freitag, 26. August 2022

 

10:00 – 13:00 Uhr Mitgliederversammlung des Heimatkreises Schneidemühl e.V. im Rathaus der Stadt Cuxhaven, Rathausplatz 1 (Mitglied ist jeder Heimatbrief-Bezieher)

nachmittags Möglichkeit zur Hafenrundfahrt oder zu den Seehundbänken (Abfahrt stündlich von der „Alten Liebe“)

Ab 18:00 Uhr Abendessen und Beisammensein im Restaurant „Sturmflut“, Am Fährhafen 4, 27472 Cuxhaven

 

 

Sonnabend, 27. August 2022

 

Geplant ist ein Tagesausflug zur Insel Helgoland (eine alte Tradition während der Heimattreffen) Abfahrt des Katamarans ab „Alte Liebe“ um 9:30 Uhr, Rückfahrt ab Helgoland per Fährschiff um 16:15 Uhr. Die Kosten betragen für diese kombinierte Fahrt ca. 80 €. Interessierte sollten sich bitte bei Rosemarie Pohl melden. Telefon Nr. 05931-12424

 

Ab 18:30 Uhr Abendessen und Beisammensein im Restaurant „Oberdeck“, Am Jachthafen 1, 27472 Cuxhaven (früher Seglermesse)

 

 

Sonntag, 28. August 2022

 

10:00 – 10:30 Uhr Gedenken am Vertriebenenstein, Schneidemühlplatz, 27474 Cuxhaven

 

11:00 – 12:00 Uhr Gemeinsamer Gottesdienst in der ev. luth. Kirche St. Gertrud, Steinmarner Str. 5A, 27476 Cuxhaven-Döse

 

12:30 – 13:30 Uhr Totenehrung am Ehrenmal auf dem Friedhof in Brockeswalde, Sahlenburger Chaussee 11, 27476 Cuxhaven

 

ab 14:00 Uhr Kaffee-Nachmittag im Restaurant „Deichgraf“, Nordfeldstr. 20, 27476 Cuxhaven - auf Einladung des Heimatkreises!

 

18:00 – 22:00 Uhr Abendessen und Abschlusstreffen in gemütlicher Runde im Restaurant „Bohlsen“, Niedersachsenstraße Halle 10, 27472 Cuxhaven (Am alten Fischereihafen)

 

 

Nach der langen Corona bedingten Pause und Zeiten der Unsicherheiten, freuen wir uns auf ein Wiedersehen in unserer Patenstadt Cuxhaven.

 

Der Vorstand des Heimatkreises Schneidemühl e.V.

 

 

Öffnungszeiten der Heimatstube während des Heimat-Treffens

 

Donnerstag, 25.08.2022: 12:00 Uhr - 16:00 Uhr

Freitag, 26.08.2022: 13:30 Uhr – 17:00 Uhr

Sonntag, 28.08.2022: 13:30 Uhr - 15:00 Uhr

 

Die Neueröffnung der Schneidemühler Heimatstube in Cuxhaven, Abendrothstraße 16,

 

Öffnungszeiten: jeden ersten Mittwoch im Monat von 10 - 16 Uhr.

 

Die Heimatstuben-Betreuerin Irene Niemann freut sich auf Ihren Besuch! Telefon-Nr.: 04749 103 251,

Mobil/WhatsApp: 01520 857 1557

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Literatur über Schneidemühl ist noch erhältlich!

zu beziehen über Rosemarie Pohl
 

Schneidemühler Heimatbrief 6 Ausgaben jährlich im Abonnement - Preis von 25,00 Euro

Der Heimatbrief erscheint alle zwei Monate mit Berichten von früher und heute

 

Zeittafel zur Geschichte der Stadt Schneidemühl                       Preis:   5,00 Euro
Zusammengestellt von Egon Lange, DIN A 4, 52 Seiten
Wichtige Daten beginnend im Jahre 3000 v.Chr. bis 1945
 

Gabi Köpp, Warum war ich bloß ein Mädchen?                          Preis: 13,00 Euro

Das Trauma einer Flucht 1945 (aus Schneidemühl) fest gebunden, 157 Seiten, Ausgabe 2010

 

Bollwerk Schneidemühl, Grenzmarkführer, Ausgabe 1937       Preis:  1,00 Euro
von Hans Jakob Schmitz, DIN A 6, 51 Seiten
 
Bis zuletzt in Schneidemühl, ein Tatsachenbericht 1945         Preis:  10,00 Euro
von Dr. Joseph Stukowski, DIN A 5, 134 Seiten
Neuauflage                                                                                              
 

GEFLOHEN GEBLIEBEN VERTRIEBEN, Pommern 1945 Zeitzeugen-Dokument         Preis 10,00 Euro

Der Kampf um die Festung Schneidemühl und

14 Erlebnisberichte aus dieser Zeit

Hrsg. Wilfried Dallmann und Friedrich-Wilhelm Kremer fest geb. 244 Seiten

 
 
Der Junge von Überbrück, Erlebnisbericht                               Preis: 3,00 Euro
von Georg Schmidt, Jahrgang 1924, über Kindheit und
Jugend in Schneidemühl in der Ackerstraße, über sein Schicksal
als Soldat an der Ostfront, als Kriegsgefangener und Heimkehrer.
Hrsg. Stephan Schmidt,  fest geb. 145 Seiten
 
Bildband “Es war so eine Stadt” Schneidemühl auf alten       Preis: 25,00 Euro
Postkarten,  fest geb. 400 Seiten, neue  Polnische Ausgabe
in Deutscher Sprache
 
Aus der Festung in die Altmark, bewegender Bericht               Preis:  5,00 Euro
des Schneidemühlers Ulrich Ernst Prigann,
Großdruck, 169 Seiten                                                                 
 
Märchen aus Posen und Westpreußen,                               Preis : 1,00 Euro
Sonderheft der Grenzmärkischen Heimatblätter 1937
fest gebunden, 109 Seiten                                                      
 
Lothar Fischer, Jahrgang 1927,                                             Preis:   3,00 Euro
Erinnerungen 1927-1948
Broschüre, Großdruck, 75 Seiten                                             
 

Stadtplan von Schneidemühl                                            Preis:   1,00 Euro

Ausgabe 1938
 
Adreßbuch der Stadt Schneidemühl                               Preis: 15,00 Euro
mit den Orten der Umgebung von 1938, 466 Seiten              
Ausgabe: “Der Gesellige, Schneidemühl”Juni 1938
   1. Teil: Namentliches Verzeichnis der Einwohner
   2. Teil: Straßenverzeichnis (mit den Namen der Einwohner in jedem Haus)
   3. Teil: Gewerbeverzeichnis nach Straßenzügen
   4. Teil: Behörden und öffentliche Einrichtungen
   5. Teil: 17 Orte der Umgebung (von Borkendorf - Uschhauland)
Neuauflage
 

Neuerscheinung! Erlebnisberichte einer Schneidemühlerin

 

Die Milchstraße wiedergesehen in Schneidemühl / Pila

Von Ingeborg Linder, 130 Seiten, mit vielen Fotos                                           Preis: 10,80 Euro

Im Mittelpunkt des Buches steht Schneidemühl, die einstige Grenz- und Regierungsstadt in Ostpommern. Die Autorin schildert zunächst ihre Kindheit in der dortigen Milchstraße und damit auch die Lebensverhältnisse in der Vorkriegs- und Nachkriegszeit. Im zweiten Teil des Buches berichtet die Autorin von ihren zahlreichen Reisen in ihre Heimatstadt, auch mehrmals mit dem „Heimatkreis“ und zuletzt mit der „Freien Prälatur“. Bei der Spurensuche erinnert sie sich an dort Erlebtes, und sie begegnet an der Vergangenheit interessierten polnischen Bewohnern. So hat die Autorin seit 1971 verfolgen können, wie sich die 1945 zerstörte Stadt Schneidemühl zunehmend von der unterscheidet, die in ihrer Erinnerung bewahrt ist.

 

 

 

 

 

Diese Bücher können (+Porto) über Rosemarie Pohl bezogen werden

Rosemarie Pohl Hebbelstr. 2 49716 Meppen Tel. Nr. 05931 12424, Mail: rosipohl36@gmail.com